FrühförderGruppen

Mobile und ambulante Frühförderung und Elternberatung

Mobile oder ambulante Frühförderung soll möglichst bald nach der Diagnose beginnen,
um dem Kind Erlebnisse, die es ohne Hilfe und Unterstützung nicht bekommen würde,
zu ermöglichen. Die Aufgabe der Frühförderung ist es, Eltern in der Erziehung zu
unterstützen und in psychisch schwierigen Situationen Hilfe zu geben.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Eltern ist besonders wichtig, das sie die
Hauptverantwortung für die Erziehung, Förderung und Betreuung des Kindes tragen.
Der Vorteil der mobilen Frühförderung ist die zeitliche Entlastung der Eltern, da sie
in gewohnter Umgebung stattfindet, und somit die beste Voraussetzung für eine
entspannte Fördersituation bietet.

Die ambulante Frühförderung findet einmal pro Woche im BIG statt.

  1. Die Frühförderung  ist kostenlos
  2. Betreuung und Beratung der ganzen Familie
  3. Gezielte Förderung des Kindes in der Hör- und Sprecherziehung
  4. Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten sowie mit Kindergärten und anderen Betreuungsstellen

ERKENNEN – REAGIEREN – HELFEN

  1. Gewöhnung an das Tragen der Hörgeräte
  2. Hörerziehung
  3. Spielerisches Erlernen von Lautsprache
  4. Betreuung von Kindern mit Cochlear Implantaten
  5. Auf Wunsch der Eltern und bei Bedarf auch Angebot von lautsprachlich unterstützender Gebärde (LUG)
  6. Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit anderen betroffenen Familien
  7. Behutsame Eingewöhnung in den Kindergarten
  8. Spielgruppe ( alle 6 Wochen)

Frühförderteam