Sekundarstufe I

 

Sekundarstufe I

Im Bereich der Sekundarstufe I bietet das BiG-Schulzentrum zwei unterschiedliche Optionen, um die bestmögliche Förderung der Schüler/innen gewährleisten zu können. Unabhängig von der gewählten Beschulungsform gibt es eine hochwertige technisches Ausstattung. Angeboten werden je nach Bedarf der einzelnen Klasse Lehrer/innenlaptops, Smartboards, die verbunden mit einem Videobeamer die Visualisierung der Lerninhalte ermöglichen, eine FM Mikroport-Anlage zur auditiven Unterstützung, sowie ein Schüler/innencomputer. Je nach gewählter Klasse erfolgt der Unterricht entweder hörgerichtet oder bilingual. In jedem Fall werden die Kinder in mehreren Therapiestunden (Einzel- oder Gruppensetting) zusätzlich gefördert. Außerdem wird großer Wert auf Differenzierung und Individualisierung gelegt, die unter anderem dadurch gekennzeichnet ist, dass die Schüler/innen in unterschiedlichen Fächern nach verschiedenen Lehrplänen unterrichtet und beurteilt werden können. Es besteht auch die Möglichkeit eines Bustransfers, der die hörbeeinträchtigten Schüler/innen zur Schule und nachhause bringt.

Kleinklassen für Gehörlose

In den Kleinklassen für Gehörlose werden vier bis acht Schüler/innen nach dem Lehrplan der Neuen Mittelschule für Gehörlose unterrichtet und nach ihren individuellen Bedürfnissen unterstützt und gefördert. Lehrpersonen sind neben der Unterrichtstätigkeit auch für die Förderplanung und Umsetzung verantwortlich. Gemeinsam mit multiprofessionellen Kolleg/innen und Schulleitung beraten sie Eltern zu Maßnahmen im Zusammenhang mit der spezifischen Förderung. Kreativität wird durch das Angebot „Karikatur Zeichnen“ und Veranstaltungen wie Vernissagen und Mal-Nacht am BIG gefördert, Ausgleich durch Bewegung gibt es im wöchentlichen „Free-Style“Hockey-Training und den drei großen Turnieren (Weihnachten, Ostern und Schulschluss), diese sind verschränkt mit allen Kleinklassen am BIG.

Inklusiv geführte Klassen

Hier werden bis zu 20 Schüler/innen unterrichtet, von denen 4 bis 6 Schüler/innen eine Hörbeeinträchtigung haben. Der Unterricht wird immer von zumindest zwei Lehrer/innen gehalten, einem/einer Mittelschullehrer/in und einem/einer Hörgeschädigtenlehrer/in. Zu den zwei Lehrer/innen kommen die in der Neuen Mittelschule üblichen Assistenzstunden, in denen die beiden Lehrer/innen jeweils von weiteren Mittelschul- und Hörgeschädigtenlehrer/innen unterstützt werden, sodass eine Differenzierung und Individualisierung ermöglicht wird und auf die Lernfortschritte der einzelnen Schüler/innen eingegangen werden kann. Die Schüler/innen werden nach dem Lehrplan der jeweiligen Partnerschule (je nach Standort NMS, WMS, AHS) unterrichtet und erhalten folglich auch das Zeugnis der jeweiligen Partnerschule, wobei eine individuelle Lehrplananpassung möglich ist.

 

Unsere Klassen stellen sich vor …

 

Sekundarstufe I für Gehörlose (autonom NMS):

1. Sek I f. Gh.

KV: Frau Prof. Bacher

Als NMS-Klasse kommt zweimal wöchentlich für drei Stunden eine zweite Lehrkraft zu uns. Elisabeth Schermann arbeitet dabei zusammen mit unserem Klassenvorstand Elisabeth Bacher.
Für 2018/19 haben wir wieder viele Pläne und Vorhaben. Gemeinsam mit unserer Partnerklasse, der Familienklasse (KV: Belinda Spendier) haben wir jedes Schuljahr einen Kunstschwerpunkt mit einem großen Kunstprojekt. Im Frühling 2019 werden wir im Theater des Visuellen Theaters VISUAL 20 dank Herrn Mag. Herbert Gautschacher (ARBOS), Kulturkontakt Austria, Culture Connected und des BMBf auftreten. Frau Mag. Daniela Preimesberger wird mit dem Varietas Ensemble zu uns kommen und uns mit ihren Kolleg/innen besondere Begegnungen mit der Musik und verschiedenen Musikinstrumenten ermöglichen. Wir werden eine Vorstellung von „Schneewittchen“ im MuTh (im Oktober), „Daphnis und Chloe“ im Musikverein (Jänner) und den „Sommernachtstraum“ im Konzerthaus (März) erleben. Im Juni wird der Musikpädagoge Julian Steirer mit uns ein musikalisches Projekt mit dem Titel „Musik in meinen Ohren“ gestalten.
Abgesehen davon werden wir im Rahmen unseres Waldpädagogik-Schwerpunktes mit allen Sinnen die Natur im Wald in den verschiedenen Jahreszeiten erleben. Zu Beginn machen wir bei Biosphere Volunteer mit. Im Rahmen dieser Landschaftspflegeaktion tragen wir auf der Himmelwiese (1230 Wien) tätig dazu bei, den Lebensraum für die regionale Fauna und Flora zu erhalten. Später geht es mit einer waldpädagogischen Führung weiter. Für den Winter ist ein fünftägiger Skikurs geplant.

1./2. Sek I f. Gh.

KV: Herr Prof. Mang

3. Sek I f. Gh. & 3. Sek I f. Gh.

KV: Frau Mag. Gartner & KV: Frau Mag. Wiedner

Das denken wir über die Schule:
– „Längere Pausen, weniger Stunden, bitte!“
– „Die Schule ist sehr groß. Sie hat 3 Stockwerke. Sie ist sauber und schön.“
– „Der Unterricht dauert lange – ich mag das nicht.“
– „Wenn es Streit zwischen den Kindern gibt, dann müssen alle Schüler und Schülerinnen helfen.“

 

Das denken wir über die Lehrer und Lehrerinnen:
– „Die sind ganz normal, typische Lehrer.“
– „Sie sind sehr lieb und helfen uns.“
– „Manche Lehrerinnen sind streng.“
– „Wir habe viele Lehrer und Lehrerinnen. Michaela, Jennifer, Marina, Andrea, Roswitha, Claudia, Sandra, Claudia, Herrns Kunst, Herrn Mang, Sibille, Karin, Lukas, Lisa, Frau Kollmann.“

 

Das denken wir über die Klasse:
– „Es ist lustig.“
– „Sie ist klein und schön, mit vielen Büchern.“
– “ Wenn es Probleme gibt, müssen wir zusammenhelfen.“
– „Wir sind 10 (2 Mädchen, 8 Buben).“

4. Sek I f. Gh. & 4. Sek I f. Gh.

KV: Frau Prof. Kollmann & KV: Herr Kunst

Im Abschlussjahr gilt unser Hauptaugenmerk dem Jobcoaching (in Zusammenarbeit mit dem WITAF), um die Schüler/innen für den Berufseinstieg oder eine weiterführende Schule fit zu machen. Haben die Jugendlichen konkrete Vorstellungen, werden die entsprechenden Anforderungen gemeinsam analysiert und im Unterricht möglichst praxisnah geübt. Bei Praxistagen, Betriebserkundungen und Branchenpräsentationen können die eigenen Vorstellungen mit denen der Wirtschaftswelt verglichen und abgewogen werden. Letztendlich sollen die Weichen für eine weitere Schulausbildung oder den Einstieg in das Berufsleben gestellt werden.

 

 

Inklusive Mittelschulklassen:

 

Standort BiG Maygasse, Expositur Veitingergasse

 

1. NMS-Inklusiv (Standort BIG, Expositur Veitingergasse)

KV: Frau MMag. Krenn, Herr Hagn

Willkommen in der Mittelschule!
Wir werden in den kommenden Jahren viel lernen, aber auch viel Spaß haben. Um den Schulalltag möglichst abwechslungsreich zu gestalten, machen wir viele Projekte, Workshops und Lehrausgänge. Außerdem werden wir das interkulturelle Lernen forcieren, um das in unserer Klasse vorhandene Potential möglichst auszuschöpfen.

Wir freuen uns auf ein kreatives, abwechslungsreiches, lehrreiches, aber auch lustiges Schuljahr! 🙂

2. NMS-Inklusiv (Expositur BIG, Standort Veitingergasse)

KV: Herr Greber, Frau Raffling

3. NMS-Inklusiv (Standort BIG, Expositur Veitingergasse)

KV: Frau Mag. Sabata, Herr Resetarits

1 NMS inkl Veitingergasse

Nun sind wir bereits eine 3. Klasse. Wir sind zu einer Gruppe zusammengewachsen, in der wir einander respektieren und unterstützen. Unsere Klasse ist auch sehr kreativ und vielseitig. Besonders die Projektwochen sind daher immer besonders aufregend.

Auf die Frage, worauf sich die Schüler/innen am meisten freuen, waren sich alle schnell einig: Der Skikurs! 🙂

4. NMS-Inklusiv (Standort BIG, Expositur Veitingergasse)

KV: Herr Strasser, Frau Koblinger

3 NMS Inklusiv Veitingergasse

Wir sind nun schon in der vierten Klasse – wie schnell doch die Zeit vergeht!

Besonderes Hauptaugenmerk legen wir auf das neue Fach „Berufsorientierung“, indem wir diverse Exkursionen zum BIWI, BFI, AMS, etc. machen werden.
Unser Highlight wird wieder der Skikurs in Mürzsteg am „Appelhof“, wo wir auch dieses Jahr wieder hinfahren werden!

 

Standort Pfeilgasse, Expositur BIG

 

MSK NMS-Inklusiv (bilingual; Expositur BIG, Standort Pfeilgasse)

KV: Frau Hutterer, Frau Stadlhuber (MKC – 5.&6. Schulstufe);
KV: Herr Resch BEd. MA, Frau Wagner (MKD – 7.&8. Schulstufe)

In der VS und NMS Pfeilgasse gibt es nun schon seit einigen Jahren Expositurklassen des BIG. Derzeit werden zwei Klassen mit den hörbeeinträchtigen Schüler/innen in einer NMS integrativ geführt. In der MKC (5. + 6. Schulstufe) sind 18 Schüler/innen, 5 davon sind hörbeeinträchtigt. Die MKD (7. + 8. Schulstufe) besteht aus insgesamt 19 Schüler/innen, davon sind 6 Schüler/innen aus dem BIG.

Wir unterrichten nach einem offenen Konzept, indem sowohl Kursstunden als auch freie Lernphasen (Wochenplanstunden) im Unterricht ihren fixen Platz haben. Die Unterrichtsprachen sind Deutsch und ÖGS.Viele Projekte werden klassenübergreifend und schulübergreifend realisiert. Somit kommen Kinder der ersten Volksschule während der Projekte immer wieder in Kontakt mit Kindern der NMS-Klassen. Das durchgängige Konzept von der Volksschule bis zur vierten NMS ist ein besonderes Kennzeichen in der Pfeilgasse und soll einen fließenden Übertritt von der Volksschule in die Sekundarstufe I ermöglichen.

 

Standort Antonkriegergasse, Expositur BIG

 

1. WMS-Inklusiv (Expositur BIG, Standort Anton-Kriegergasse)

KV: Frau Grabmaier, Frau Ripper-Bogner

2. WMS-Inklusiv (Expositur BIG, Standort Anton-Kriegergasse)

KV: Frau Mag. Paun-Lackovic, Frau Mag. Kollruss

Schüler/innen:        16 hörende Schüler/innen

                                   5 Schüler/innen mit Hörbeeinträchtigung

Die 1F ist gemeinsam mit der 1E als Ganztagesklasse geführt, das heißt wir haben Unterricht, Lernzeiten, Kreativkurse, Freizeit und gemeinsames Essen zwischen 8.00 und 16.20.
Das gibt uns viel Zeit einander kennen zu lernen, um das noch zu intensivieren werden wir nach Königswiesen auf „Kennenlernwoche“ fahren.
Wir lernen gemeinsam in angenehmer Umgebung. Im Regelunterricht wird viel via Beamer visualisiert und eine FM-Anlage unterstützt uns beim Verstehen. Der Unterricht wird durch Projekte, fächerübergreifenden Unterricht und Individualisierung lebensnah und abwechslungsreich gestaltet.

3. WMS-Inklusiv (Expositur BIG, Standort Anton-Kriegergasse)

KV: Frau FOL Dipl. Päd. Kainz, Herr Mag. Rollenitz

Wir sind 19 Schüler/innen und nun das 3. Jahr in der Ganztagsklasse an der Anton-Krieger-Gasse. Viele Abläufe sind bekannt, die Mittagspause samt Freizeit findet heuer in der 6. Stunde statt, davor und danach liegen oft Lernzeiten, die auch teilweise im Freien sein können.
In der 2. Schulwoche waren wir mit der Schule auf Wandertag, bei einer Musicalvorstellung im Theater Akzent und einen Tag im Mathelab an der TU Wien. Im März fahren wir auf Skikurs nach Annaberg.
Das Lehrer/innenteam und die Schüler/innen freuen sich auf ein gutes Schuljahr!

4. WMS-Inklusiv (Expositur BIG, Standort Anton-Kriegergasse)

KV: Herr Ranner, Frau Mag. Baldt

Der Schwerpunkt unserer Klasse liegt in der Integration und am sozialen Miteinander. Durch die regelmäßig stattfindenden Klassenstunden ist es uns möglich, die soziale Kompetenz der Kinder zu stärken und verschiedenste Gruppenaktivitäten zu machen. In diesen Stunden ist es uns ebenso wichtig auf die Anliegen und Wünsche der Kinder einzugehen und gemeinsam Ideen für Projekte bzw. weitere Klassenstunden zu sammeln.

Toll ist, dass in diesem Jahr zwei BIG-Schüler zu Klassensprecher und Klassensprecherin gewählt wurden und damit wertvolle Aufgaben für die Klasse übernehmen.

Die 3c freut sich in diesem Schuljahr auf ein „Erwachsen werden“ – Projekt, wo Themen wie Freundschaft, Liebe und der biologische Aspekt behandelt werden. Zudem wird Österreich, insbesondere „Wien“, ein wichtiges Thema im fächerübergreifenden Unterricht sein.

 

 

Standort Kandlgasse, Expositur BIG

 

2. WMS-Inklusiv (Expositur BIG, Standort Kandlgasse)

KV: Frau Blumauer; Herr Franz, Frau Gotthardt

Wir sind die Integrationskinder aus dem BIG Schulzentrum in der Expositur Kandlgasse. Seit September sind wir in der 2d. Derzeit sind wir 22 Schüler/innen, von denen 4 hörbeeinträchtigt sind. Wir freuen uns auf das kommende Schuljahr mit vielen gemeinsamen Erlebnissen.