Frühförderung

Herzlich Willkommen bei der Frühförderung im Bundesinstitut für Gehörlosenbildung!

Interdisziplinäre Frühförderung

Frühförderung im interdisziplinären Team hat die bestmögliche Begleitung und Unterstützung von Familien mit hörbeeinträchtigten, gehörlosen Kindern bzw. von Kindern mit gehörlosen Eltern (CODA Kinder) als Ziel.

Frühförderung beinhaltet die gemeinsame Arbeit mit den Bezugspersonen und dem Kind sowie allen beteiligten Fachleuten rund um die Familie. Die Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten, Audiologen, Akustikern sowie Therapeuten stellt dabei eine wichtige Basis dar, um die hörtechnische Versorgung, Hör- bzw. Sprachentwicklung und Förderung des Kindes bestmöglichst begleiten und unterstützen zu können.

Zusätzlich bietet die Ambulante Frühförderstelle am Institut den Einbezug des Interdisziplinären Teams vor Ort für kostenlose Familienberatungseinheiten an. (Logopädie, Physiotherapie, Kinder- und Jugendpsychologie, Kinderpädiatrie).

Parallel zu einer adäquaten technischen Versorgung (Hörgeräteanpassung, CI-Implantation) braucht das Kind ein anregendes Hörumfeld, das ihm Erlebnisse zum gemeinsamen Entdecken, Erforschen und Kommunizieren anbietet.

Frühförderung setzt dabei den Schwerpunkt auf die Höranbahnung und Sprachanbahnung im Alltag mit dem Kind sowie in gezielt gesetzten Spielangeboten gemeinsam mit den Bezugspersonen und der Frühförderin.

Die Familie soll (wieder) Selbstvertrauen und Selbstsicherheit in die Kommunikation mit ihrem Kind finden. Als Voraussetzung für eine gelingende Hör-bzw. Sprachentwicklung steht zu Beginn die Ausgestaltung einer qualitativen Interaktion. Frühförderung orientiert sich dabei an den Stärken des Kindes und an den individuellen Möglichkeiten, Wünschen und Anliegen der Familie.

Leitfaden der Interdisziplinären Frühförderung am BIG Wien

Leitfaden

Wer kann das Angebot nutzen?

  • Frühförderung ist ein kostenloses Angebot für hörbeeinträchtigte, gehörlose Kinder ab der Geburt und deren Familien.
  • Frühförderung soll möglichst rasch bei Verdacht auf die Diagnose einer Hörbeeinträchtigung starten. Familien brauchen besonders in der Erstphase der Diagnosestellung intensive Beratung und Begleitung durch Fachleute.
  • Unsere Einrichtung betreut Familien in Wien und rund um Wien. Unsere Ambulante Frühförderstelle steht auch Familien aus Niederösterreich und dem Burgenland zur Verfügung.
  • Mobile bzw Ambulante Frühförderung richtet sich dabei immer individuell nach den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Familien. Grundsätzlich steht das Frühförderangebot den Familien als wöchentliches Angebot zur Verfügung.
  • Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiges Merkmal der Frühförderung.
  • Die Eltern tragen die Hauptverantwortung für die Erziehung, Förderung und Betreuung ihres Kindes. Aufgabe der Frühförderung ist es, die Eltern in ihrer Erzieherrolle zu stärken und ihnen in psychischen Belastungsphasen Hilfe zu bieten.
  • Gemeinsam mit der Familie wird eine Förderdiagnostik für das Kind erstellt, in regelmäßigen Abständen reflektiert bzw. neue Förderziele vereinbart.
  • Entwicklungsberatung findet allgemein sowie spezifisch auf die Hör- und Sprachentwicklung des Kindes statt.
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit und regelmäßiger Austausch mit den betreuenden Kliniken, Ärzten, Therapeuten und Technikern erfolgt nach Zustimmung der Familie.
  • Die Begleitung der Familien zu audiologischen, ärztlichen, technischen Kontrollterminen gehört zu unseren Aufgabenfeldern.
  • Beratung bei der Wahl von Spielmaterialien oder Therapiegeräten und Hilfsmittel steht den Familien zur Verfügung.
  • Beratung, Begleitung und Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit pädagogischen Betreuungseinrichtungen im Vorfeld bzw. in der Übergangsphase (z.B. bevorstehender Kindergarteneintritt des Kindes) wird angeboten.
  • Geschwisterarbeit in der gemeinsamen Frühintervention bietet den Eltern Impulse und Ideen für ein lösungsorientiertes Miteinander.
  • Ein Vorteil der mobilen Frühförderung zu Hause ist die zeitliche Entlastung der Eltern. Lange Anfahrtswege sind für Familien oft schwer realisierbar und der mobile Hausbesuch ermöglicht die Förderung des Kindes in der gewohnten Umgebung, unter Einbindung der ganzen Familie.

 

Entlastende Rahmenbedingungen bieten die beste Voraussetzung für eine entspannte Fördersituation!

 

Team

Unser Team besteht aus 4 Frühförderinnen:

Susanne Blachowsky MSc

Sandra Missmahl

Ulrike Berndorfer

Petra Fratzl-Korak

DeYahira Rojas

 

 

 

Administration und Leitung der Frühförderstelle: Ulrike Berndorfer

Unsere Frühförderstelle ist am Kindergarten angeschlossen. Die Räumlichkeiten der Einrichtung stehen uns kostenlos zur Verfügung.

Unsere Frühförderstelle: 

Spielplatz mit Garten im Kindergarten:

Wir sind sowohl mobil (Hausfrühförderung in der vertrauten Umgebung des Kindes) als auch ambulant (vor Ort) in der Frühförderung tätig. 

Kontakt

Nach einer Erstanmeldung per Mail / per Telefon nimmt die Frühförderstelle Kontakt zu den Familien auf und vereinbart einen Termin für ein Informationsgespräch zur Anmeldung

 

Kontaktaufnahme zur Frühförderstelle:

Frühförderung BIG Wien

Maygasse 25 / Griepenkerlgasse 14

1130 Wien

Ansprechperson Petra Fratzl-Korak

Tel.: 0664 797 82 17

oder über fruehfoerderung.BIG@gmx.at

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail!

Baby-Treff BIG

Die Frühförderstelle am BIG möchte Eltern mit ihren jungen hörbeeinträchtigten, gehörlosen Kindern die Möglichkeit bieten, ca. alle 2 Wochen in einem gemütlichen und vor allem geschützten Rahmen einen Vormittag miteinander zu verbringen.

Wir bieten einen Raum für die freie Spiel- und Bewegungsentwicklung, ganz im eigenen Tempo und nach eigenem Entwicklungsstand. Die Beobachtungen und Erfahrungen der Eltern werden miteinander geteilt.

Eine Sonderkindergartenpädagogin wird für altersentsprechende Angebote und Materialien sorgen, sowie während der Freispielphase für einzelne Gespräche da sein.

Zeitlicher Ablauf:

08.00 bis 09.00 Uhr:

Die Eltern und Kinder bekommen Zeit um gut anzukommen. Das Ausziehen, Wickeln, Stillen und Füttern der Kinder soll in Ruhe und in einem geschützten Raum stattfinden können. Gerade während dieser Tätigkeiten finden intensive und vor allem wichtige Eltern-Kind-Gespräche statt. Für die sprachlichen sowie vorsprachlichen Fähigkeiten der Kinder sind diese Gespräche das Fundament.

09.00 bis ca. 09.30 Uhr:

Sobald die Gruppe vollzählig und bereit ist, setzten wir uns zusammen um uns zu begrüßen. Lieder, Fingerspiele und Kniereiter gehören zum Begrüßungsritual. Auch jahreszeitlich- bzw. themenbezogene Lieder werden immer wieder angeboten.

9.30 bis ca. 11.00 Uhr:

Eine gut vorbereitete Umgebung und ausgewählte Spielmaterialien bieten den jungen Kindern den notwendigen Anreiz, um selbstständig und konzentriert spielen zu können – Auch wenn es nur kurze Sequenzen sind. Gemeinsame Spielphasen mit den Eltern und selbstständige Aktivitäten des junges Kindes sollen sich abwechseln. Das miteinander Spielen ist sehr wichtig, ebenso von großem Wert ist die Gelegenheit als Eltern, während einer eigenaktiven Tätigkeit ihres Kindes in die „Beobachterrolle“ zu schlüpfen.

11.00 bis 12.00 Uhr:

Anschließend finden sich alle wieder zusammen, um sich voneinander mit einem Schlusslied zu verabschieden. Ebenso wichtig wie ein ruhiges Ankommen, ist auch ein geregeltes und entspanntes Vorbereiten für die Heimreise.

Räumlichkeiten:

Das Erwärmen von Babynahrung ist in der direkt angrenzenden Küche von 08.00 bis kurz vor 11.30 möglich. Wickeltisch, Kleinkinder-WC und Waschbecken sind direkt vom Gruppenraum aus erreichbar.

Ein eigenes Behinderten WC (mit Dusche) befindet sich am Gang.

Altersgruppe:   0 – 2 Jahre

Der erste Babytreff findet am 26.9.2018 von 8:30-11:30 im Kindergarten statt.

Weitere Babytreff-Termine:

4.10.2018

8.11.2018

23.1.2019

13.2.2019

20.3.2019

8.5.2019

29.5.2019

26.6.2019

 

Spielkreis-Treffen

In regelmäßigen Abständen treffen sich die Familien der Frühförderung mit den Frühförderinnen zu gemeinsamen Aktivitäten, die von der Frühförderstelle aus organisiert werden (Ausflüge, Kreative Bastelrunden, Eltern-Kind Turnen, ….) 

 

Die Organisation von gemeinsamen Eltern-Kind-Angeboten sollte den daran interessierten Familien  Gelegenheit zur gegenseitigen Kontaktaufnahme bzw. Kontaktpflege bieten.

Das Angebot besteht etwa alle vier bis sechs Wochen.

Pädagogische Zielsetzung:

  • Förderung der Begegnungen, Kontaktaufnahme und des Gesprächsaustausches zwischen betroffenen Eltern und deren Kindern, auch zur Bewusstmachung, Fixierung und Formulierung von individuellen, familiären oder gesellschaftlich bedingten Herausforderungen
  • Austausch von Erfahrungswerten betroffener Familien untereinander
  • Identifikationsmöglichkeiten für betroffene Kinder / Geschwisterkinder zu anderen Kindern mit einer Hörbeeinträchtigung
  • Information, Unterstützung und pädagogische Begleitung bei kindbezogenen Erziehungs- und Entwicklungsfragen
  • Kommunikation miteinander
  • Freude am gemeinsamen Erleben im geschützten Rahmen

Einmal im Jahr findet am BIG unser Jahrestreffen der Frühförderung statt  (BIG-NICK). Dazu ladet die Frühförderstelle auch ehemalige Frühförderfamilien ein, um den Eltern einen möglichst breiten Begegnungsrahmen mit anderen betroffenen Familien zu ermöglichen

Termine:

10.10.2018, 9:30 Bewegungsbaustelle im Turnsaal der Schule

5.12.2018 Kekse backen an der Frühförderstelle

Jänner 2019 Zoom Kindermuseum

27.2.2019 ab 9:30 Fasching an der Frühförderstelle

10.3.2019 ab 9:30 Ostern an der Frühförderstelle

Bauernhofbesuch im Frühling, Treffpunkt 10:00 vor Ort, Termin folgt

14.6.2019 14:00-17:00 BIG-NICK Jahrestreffen der Frühförderung

 

ÖGS-Kurse für Eltern

Für interessierte Familien besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an ÖGS Kursen am BIG

Kursorganisation und Leitung: Kinderhände Wien

Information und Auskunft über die Frühförderstelle

Beiträge und Berichte

Bericht 1 Bericht 2 Bericht 3 Bericht 4 Bericht 5